Druckansicht
Verordnung über Gemeinsame Technische Spezifikationen für In-vitro-Diagnostika
 
 
Verordnung des Bundesministers für Gesundheit über Gemeinsame Technische Spezifikationen für In-vitro-Diagnostika, BGBl. II Nr. 304/2012


Auf Grund des § 11 Abs. 3 des Medizinproduktegesetzes, BGBl. Nr. 657/1996, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 143/2009, wird verordnet:

§ 1. Für die im Anhang II Liste A der Richtlinie 98/79/EG über In-vitro-Diagnostika, ABl. Nr. L 331 vom 07. 12. 1998 S. 1, zuletzt geändert durch die Richtlinie 2011/100/EU, ABl. Nr. L 341 vom 22.12.2011 S. 50, genannten In-vitro-Diagnostika gelten die im Anhang der Entscheidung 2002/364/EG über Gemeinsame Technische Spezifikationen für In-vitro-Diagnostika, ABl. Nr. L 131 vom 16.05.2002 S. 17, zuletzt geändert durch den Beschluss 2011/869/EU, ABl. Nr. L 341 vom 22.12.2011 S. 63, angeführten Technischen Spezifikationen als Gemeinsame Technische Spezifikationen im Sinne des Medizinproduktegesetzes.

§ 2. Durch diese Verordnung wird der Beschluss der Kommission 2011/869/EU umgesetzt.

§ 3. Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Bundesministers für Gesundheit über Gemeinsame Technische Spezifikationen für In-vitro-Diagnostika, BGBl. II Nr. 128/2009, zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 368/2010, außer Kraft.